LONG TALL JEFFERSON

I Want My Honey Back (Red Brick Chapel Records)

Simon Borer aka Long Tall Jefferson hat eine erstaunliche musikalische Wandlung hinter sich. Mit seinen früheren Bands Methymnia und später Books on Shelves widmete der Luzerner sich dem Progressive-Metal und Indierock. Solo hat der Gründer des Red Brick Chapel Labels sich dem Indiefolk zugewandt. Keine forschen Gitarrenausbrüche mehr, dafür sanftes Fingerpicking, Reduktion, Behutsamkeit und viel, viel Atmosphäre. «I Want My Honey Back» ist wunderbares Indiefolk-Album geworden, dessen Einflüsse von Nick Drake, Elliott Smith bis hin zu Fred Neil oder einem Tom Rush reichen. Long Tall Jefferson schreibt atmosphärisch dichte und berührende Songs und ist ein vorzüglicher Geschichtenerzähler, nicht ohne eine Prise Humor. «I Want My Honey Back» gibt einem definitiv keinen «Bad Day».

8.5 out of 10

Robert Pally
Aktuelle Reviews und Interviews von swissrecords.com
LONG TALL JEFFERSON
I Want My Honey Back (Red Brick Chapel Records)
FEATHER & STONE
On The Same Road (www.featherandstone.ch)
PRIMAL FEAR
Angels Of Mercy (Frontiers Records)
HAREM SCAREM
United (Frontiers Records)
PRONG
Zero Days (Steamhammer)
THE DEAD DAISIES
Live & Louder (Spitfire)
TREAT
The Road More Or Less Traveled (Frontiers Records)
LEWIS FIELDHOUSE
Theodor Washington And The Central Valley (Theodore Washington Records)
Unicorn
One More Tomorrow (Esoteric Recordings)
ST. KITTS ROYAL ORCHESTRA
Isadora (Ambulance Recordings)
<Weitere Reviews von swissrecords.com> <Weitere Interviews von swissrecords.com>